Barbitistes serricauda (Fabricius, 1798) (Laubholz-Säbelschrecke)


Barbitistes serricauda: Männchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Männchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Männchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Männchen, Cerci (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Oberschwaben, Wald E Aichstetten, Juli 2015) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Allgäuer Alpen, Nagelfluhkette bei Immenstadt, Mittag, 1500m NN, Ende Oktober 2012, an Picea) [N] Barbitistes serricauda: Weibchen (Allgäuer Alpen, Nagelfluhkette bei Immenstadt, Mittag, 1500m NN, Ende Oktober 2012, an Picea) [N] Barbitistes serricauda: Weibchen (Allgäuer Alpen, Nagelfluhkette bei Immenstadt, Mittag, 1500m NN, Ende Oktober 2012, an Picea) [N] Barbitistes serricauda: Weibchen (Allgäuer Alpen, Nagelfluhkette bei Immenstadt, Mittag, 1500m NN, Ende Oktober 2012, an Picea) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen (Schwäbisch Gmünd) [N] Barbitistes serricauda: Weibchen (Schwäbisch Gmünd) [M] Barbitistes serricauda: Weibchen [S] Barbitistes serricauda: Weibchen (Schwäbisch Gmünd 2009) [S] Barbitistes serricauda: Weibchen [M] Barbitistes serricauda: Weibchen [M] Barbitistes serricauda: Weibchen [N] Barbitistes serricauda: Jüngere Larve auf Lonicera xylosteum (Iller bei Oberbinnwang, Mai 2013) [N] Barbitistes serricauda: Junge Larve [N] Barbitistes serricauda: Männliche Larve [S] Barbitistes serricauda: Weibliche Larve [S]

Nahrung:
Als Larve frisst die Art mehr Kräuter und Blätter von Sträuchern wie Lonicera und Corylus, als Imago mehr Blätter von Laub-Bäumen (Eiche, Hainbuche u.a.). Auch Tannen-, Fichten- und Kiefernnadeln (findet sich auch in Fichtenwäldern).

Lebensraumansprüche:
Barbitistes serricauda bevorzugt lichte Laubmischwälder, kann prinzipiell aber in allen Wäldern und auch Parks vorkommen.

Entwicklungszyklus:
Die Eier überwintern laut Literatur zweimal in Rindenritzen. Die Larven finden sich im April/Mai bodennäher in der Kraut- und Strauchschicht. Den Imagines begegnet man am ehesten, wenn sie nach Gewittern von den Bäumen gefallen sind.

Gefährdungsursachen:
Barbitistes serricauda ist nur gering gefährdet (Nadelholzmonokulturen als suboptimale Habitate drängen Barbitistes serricauda stellenweise etwas zurück).

Bemerkungen:
Barbitistes serricauda kommt vor allem in Mittel- und Osteuropa vor (nördlich des Alpenhauptkamms und nach Norden bis zu den deutschen Mittelgebirgen, z.B. Harz und Mittelrheintal). In den Südalpen wird sie durch Barbitistes obtusus ersetzt.



Barbitistes constrictus | Barbitistes fischeri | Barbitistes obtusus | Barbitistes ocskayi | Barbitistes yersini