Artportraits: nach Arten

Hier finden Sie als Ergänzung einige Orthoptera-Arten (Ensifera, Caelifera, Mantodea), also insbesondere Heuschrecken und Fangschrecken. Auch diese Gruppen zeigen eine feine Einnischung und haben oft recht enge Biotopansprüche, so dass sie ähnlich den Schmetterlingen als Bioindikatoren im Naturschutz verwendet werden können. Zur Bestimmung von Heuschrecken sind deren Lautäußerungen oft von Nutzen (z.B. Chorthippus). Hierfür gibt es im Buchhandel entsprechende CD-Aufnahmen.
Die Bereiche Verbreitung, Nahrung und Entwicklung stammen aus der Literatur sowie auch aus Eigenbeobachtungen.

Momentan sind 450 Arten vorhanden.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15  
Eumigus monticola
Pamphagidae
 
Eumigus rubioi
Pamphagidae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Imago (Zentralspanien, Teruel, Sierra de Albarracin, Ende Juli 2017)  
Glyphanus obtusus
Pamphagidae
 
 
 
 
 
 
 
 
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15  

nach oben

English version / englische Version