Lasionycta calberlai (Staudinger, 1883)


Lasionycta calberlai: Falter (e.p. Zentralwallis 2009) [S] Lasionycta calberlai: Falter (Zentralwallis, e.p.) [S] Lasionycta calberlai: Puppe (Freilandfund, Zentralwallis, 1000m NN, 12.04.2009) [S]

Raupennahrungspflanzen:
Die Raupe ernährt sich von Clematis vitalba, vielleicht auch von weiteren Clematis-Arten.

Lebensraumansprüche:
Lasionycta calberlai besiedelt meist trockenwarme, felsige, gebüschreiche Hänge, die teilweise von Clematis überwachsen sind. Ein häufiger Begleiter ist Thyris fenestrella.

Entwicklungszyklus:
Die Puppe scheint zu überwintern (ein Puppenfund im Wallis Mitte April in ca. 1000m NN). Die Falter fliegen in einer Generation von Mitte Mai bis Juli. Die Raupe dürfte am ehesten von Ende Juni bis August zu finden sein.

Gefährdungsursachen:
Lasionycta calberlai ist stellenweise durch Umwidmung ihrer Habitate in Weinberge, die Sukzession zu dichteren waldartigen Beständen und sonstige Kultivierung etc. bedroht, so im Wallis.

Bemerkungen:
Lasionycta calberlai kommt nur von Südostfrankreich über fast ganz Italien und die südliche Schweiz bis Slowenien hin vor (adriato-mediterrane Verbreitung).



Lasionycta proxima 
English version / englische Version